Direkt zum Inhalt

Barrierefreiheit im Hessischen Landtag

Tür mit Rollstuhlfahrer-Symbol, Foto: Hessischer Landtag, Kanzlei, 2019

Die Gebäude des Landtags sind dauerhaft barrierefrei über die Hauptpforte (Kavalierhaus) am Schlossplatz gegenüber der Marktkirche erreichbar.

An den Eingängen Kavalierhaus und an der Pforte Grabenstraße sind Rollstühle vorhanden.

Gehörlosenschleifen sind an den Pforten am Kavalierhaus (Schlossplatz), an der Pforte Grabenstraße, im Plenargebäude auf der Besuchergalerie und im Medienraum vorhanden.

Alle öffentlich zugänglichen Räume sind barrierefrei zu erreichen, wenn auch manchmal auf Umwegen.

Aufzüge sind in allen Gebäudeteilen vorhanden. An kleineren Treppen sind Treppenlifte vorhanden. Bei der Sanierung des Schlosses wird ein größerer Aufzug eingebaut werden, der die barrierefreie Zugänglichkeit der einzelnen Ebenen im Schloss nochmals erleichtern soll. Lediglich die historische Schloßtreppe ist nicht barrierefrei.

Es gibt taktile Zeichen in den Aufzügen des Plenargebäudes, des Atriumhauses und des Schlosses.

In fast allen Gebäudeteilen sind behindertengerechte Toiletten vorhanden. Es gibt vier barrierefreie WCs im Kavalierhaus, eines im Atriumhaus, eines im Mittelbau, und je eines für Frauen und Männer im Plenargebäude. Nicht vorhanden sind sie im Schloss und im Wilhelmsbau. Da alle Gebäudeteile miteinander verbunden sind, können von dort aus die barrierefreien Toiletten erreicht werden.

Der Plenarsaal selbst kann rollstuhlgerecht angepasst werden, wenn es erforderlich ist.

Da der Landtag insgesamt sehr gut die Anforderungen an eine barrierearme Zugänglichkeit erfüllt, wird seit vielen Jahren der Tag der Menschen mit Behinderungen vom Hessischen Sozialministerium hier durchgeführt.

Es stehen zwei Parkplätze für Menschen mit Behinderungen  im Hessischen Landtag zur Verfügung; einer in der Tiefgarage und einer im Hof. Sie sind entsprechend beschildert.