Direkt zum Inhalt

Consul meets President: Besuch von Generalkonsulinnen und -konsuln

Wimpelaufstellung anlässlich des Besuchs, Kanzlei 2020

Wegen der Corona-Beschränkungen konnten Repräsentanten der Auslandsvertretungen lange Zeit nicht in den Landtag kommen. Jetzt ist es endlich wieder soweit.

Nach langer coronabedingter Pause nimmt der Hessische Landtag seine Beziehungen zu den Auslandsvertretungen wieder auf: Im September werden gleich mehrere Generalkonsulinnen und Generalkonsuln zu einem Antrittsbesuch erwartet. Die Gespräche dienen in erster Linie einem Kennenlernen.

Landtagspräsident Boris Rhein (CDU) freut sich, die Amtsinhaber wieder in den Räumen des Landtages begrüßen zu können. „Die Generalkonsulate erfüllen eine wichtige Aufgabe bei der Vertretung der Interessen der Bürgerinnen und Bürger ihres Staates. Wir möchten, dass sich alle Menschen aus den befreundeten Ländern in Hessen wohlfühlen. Deshalb sind ein gegenseitiger Austausch und partnerschaftliche Zusammenarbeit so wichtig“, sagt der Parlamentspräsident.

Den Auftakt macht die Generalkonsulin der Hellenischen Republik Griechenland, Ioanna Kriebardi, die am 9. September zu einem gemeinsamen Gespräch mit Landtagspräsident Rhein erwartet wird.

Ioanna Kriebardi wurde am 19. August 1975 in Athen geboren. Sie studierte Internationale und Europäische Wirtschafts- und Politikwissenschaften in Thessaloniki und London. 2000 trat sie in den diplomatischen Dienst ein, zunächst als Attaché, später als Botschaftssekretärin in Athen und in Brüssel. 2010 wurde sie zur Botschaftsrätin an der Botschaft ihres Landes in Washington ernannt. Sie bekleidete verschiedene Posten im Außenministerium in Athen, zuletzt als stellvertretende Leiterin des Diplomatischen Kabinetts. Seit 30. November 2020 ist Kriebardi Generalkonsulin der Hellenischen Republik Griechenland in Frankfurt.

Am 16. September werden der Generalkonsul der Republik Türkei, Erdem Tunçer, und der Generalkonsul der Ukraine, Vadym Kostiuk, ihren Antrittsbesuch absolvieren.

Erdem Tunçer wurde 1980 in Istanbul geboren. Er studierte Politikwissenschaft und Internationale Beziehungen an der Boğaziçi Universität in Istanbul und schloss sein Masterstudium an der University of Essex (England) ab. Er begann seinen Dienst im Außenministerium der Republik Türkei im Jahr 2005 und arbeitete dort auf verschiedenen Ebenen im Generaldirektorat für multilaterale politische Angelegenheiten, Generaldirektorat Europa sowie Generaldirektorat Energie und Umwelt. Seine Auslandsposten waren in der Botschaft in Doha, im Generalkonsulat in Lyon, in der Ständigen Vertretung bei der OECD und in der Botschaft in Paris. Am 15. September 2020 trat er das Amt des Generalkonsuls im Generalkonsulat der Republik Türkei in Frankfurt an.

Vadym Kostiuk wurde am 13. August 1974 geboren. Er studierte an der Nationalen Linguistischen Universität Kiew. Nach seiner Tätigkeit als Sekretär im Außenministerium der Ukraine und der ukrainischen Botschaft in Österreich war er Generalkonsul in München und anschließend Stellvertretender Departmentsdirektor im Außenministerium der Ukraine. Seit August 2020 ist Vadym Kostiuk Generalkonsul der Ukraine in Frankfurt am Main.

Am 23. September wird der Generalkonsul der Russischen Föderation, Ivan Khotulev, erwartet.

Ivan Khotulev wurde am 26. Februar 1960 in Bonn geboren. Nach seinem Studium der internationalen Beziehungen trat er in den diplomatischen Dienst der Sowjetunion und später Russlands ein. Er war in verschiedenen Auslandsvertretungen tätig, vor allem im deutschsprachigen Raum. Von 2013 bis 2018 war Khotulev Generalkonsul in Hamburg. Seit November 2020 ist er Generalkonsul der Russischen Föderation in Frankfurt.

Diplomatischer Besuch kündigt sich auch für den 30. September an. Dann besucht die Botschafterin der Hellenischen Republik Griechenland, I.E. Maria Marinaki, den Landtag.

Maria Marinaki wurde am 9. Juni 1957 in Thessaloniki geboren. Seit 1980 ist Marinaki mit Unterbrechungen für das Außenministerium Griechenlands tätig. Von 1995 bis 1999 war sie Generalkonsulin von Griechenland in Berlin und von 2007 bis 2011 ständige Vertreterin von Griechenland bei der OSZE. Es folgten verschiedene Tätigkeiten beim Europäischem Auswärtigen Dienst. Maria Marinaki ist seit März 2021 Botschafterin der Hellenischen Republik in Deutschland mit Sitz in Berlin.