Direkt zum Inhalt

Fortschritte auf der Baustelle im April

Nach den Bauarbeiten im April sind vor allem Fortschritte in der Sanierung des Dachgeschosses zu vermerken:

So wurde außen am Mezzanin der abschließende Oberputz aufgebracht. Außerdem wurde der Aufzugs- und Versorgungsschacht fertig aufgemauert. Im Anschluss wird darauf noch der Schachtkopf für die Aufzugstechnik aufgebaut. Zusätzlich dazu wurde über der zentralen Vorhalle auf einen Ringanker aus Stahlbeton ein Stahlrahmen gelegt, der später das runde Oberlicht tragen wird. Die Bereiche des Dachstuhls mit fertiggestellter Aufdachdämmung aus Holzfaserplatten geben einen Ausblick auf die neue Dachform und zeigen bereits die Positionen der neuen Dachfenster. Auf dem Dachstuhl des Diagonalbaus wird ebenfalls eine Aufdachdämmung aufgebracht (hier mit neuem Dachfenster über dem Treppenhaus Ost). Im weiteren Vorgehen werden die Untersuchungen der Gebäudesubstanz im Westflügel intensiv fortgesetzt.

Aber auch in den anderen Stockwerken ging es voran:

Im zweiten Obergeschoss wurden in den zentralen Sanitärbereichen abgängige Installationen zurückgebaut und die teilweise geschädigten Holzbalkendecken saniert.

Im prunktvollen und geschützten Haupttreppenhaus im Erdgeschoss wurde ein Montagegerüst aufgebaut, um die punktuell notwendigen Bauteile der Brandmeldeanlage unterhalb der Decke einbauen zu können.

Im Kellergeschoss wurden für den Bodenkanal bereits die Bodenplatte betoniert und die Bewehrungskörbe für die seitlich aufstehenden Wände fertiggestellt. Die ganze Konstruktion wird als sogenannte „weiße Wanne“ ausgebildet, damit keine aufsteigende Feuchtigkeit aus dem Untergrund eindringen kann.

Zurück zur Übersicht