Direkt zum Inhalt

Günter Rudolph

Günter Rudolph, Abgeordneter der SPD, Großes Portrait 2019
Diplom-Verwaltungswirt
SPD, Wahlkreis: 7 - Schwalm-Eder I
Anschrift: 
Holzhäuser Straße 14
34295 Edermünde
Deutschland
Telefon: 
+49 611 350658
Telefax: 
+49 611 3501663
Geburtsdatum: 
13.03.1956
Geburtsort: 
Haldorf
Konfession: 
Evangelisch
Familienstand: 
Ledig
Lebenslauf: 
  • Abitur
  • Ausbildung für den gehobenen Verwaltungsdienst
  • von 1981 bis 1995 tätig beim Magistrat der Stadt Kassel.
  • Seit 1972 Mitglied der SPD.
  • Von 2004 bis 2010 Vorsitzender des SPD-Unterbezirks Schwalm-Eder.
  • Seit 1977 Edermünde, Mitglied der Gemeindevertretung
  • von 1985 bis 1997 Schwalm-Eder-Kreis, Mitglied des Kreisausschusses
  • seit 1997 Schwalm-Eder-Kreis, Kreistagsabgeordneter.
  • Mitglied der GdP
  • 2009 Mitglied der 13., 2010 Mitglied der 14. und 2012 Mitglied der 15. Bundesversammlung.

Abgeordneter von 5. April 1995 bis 19. November 2008, von 19. November 2008 bis 5. Februar 2009 Mitglied des Hauptausschusses (Art. 93 HV), Abgeordneter seit 30. Januar 2009;

von 5. April 2008 bis 2. Februar 2009 stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD-Fraktion,
seit 4. Februar 2009 Parlamentarischer Geschäftsführer;

Mitgliedschaften und Funktionen in Ausschüssen und Gremien:
Vorsitzender:
Unterausschuss Datenschutz von 1. Oktober 2011 bis 17. Januar 2014,
Stellvertretender Vorsitzender:
Hauptausschuss von 5. April 2008 bis 4. Februar 2009 und seit 18. Januar 2014,
Untersuchungsausschuss 18/1 von 11. Februar 2010 bis 10. Mai 2011,
Untersuchungsausschuss 18/2 von 25. März 2010 bis 17. Januar 2014,
Untersuchungsausschuss 19/2 von 1. Juli 2014 bis 17. Januar 2019,
Mitglied in:
Ältestenrat,
Innenausschuss,
Präsidium,
Landespersonalkommission,
Parlamentarische Kontrollkommission nach dem Gesetz zur parlamentarischen Kontrolle des Verfassungsschutzes in Hessen (Verfassungsschutzkontrollgesetz),
Versammlung der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk,
Wahlausschuss zur Wahl der richterlichen Mitglieder des Staatsgerichtshofs,
Wahlprüfungsgericht.