Direkt zum Inhalt

Gedenkstunde zum 80. Jahrestag der Reichspogromnacht

Die Reichspogromnacht fand in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 statt und war eine vom nationalsozialistischen Regime organisierte und gelenkte Gewaltmaßnahme gegen Juden im gesamten Deutschen Reich.

Dabei wurden vom 7. bis 13. November 1938 etwa 400 Menschen ermordet oder in den Selbstmord getrieben. Über 1.400 Synagogen, Betstuben und sonstige Versammlungsräume sowie tausende Geschäfte, Wohnungen und jüdische Friedhöfe wurden zerstört. Ungefähr 30.000 Juden wurden in Konzentrationslagern inhaftiert, von denen Hunderte ermordet wurden oder an den Haftfolgen starben.