Direkt zum Inhalt

Großer Andrang beim Tag des offenen Denkmals

Sonntag, 10.09.2017
Tag der offenen Denkmals. Besucherandrang an der Schlosspforte. Foto: Hessischer Landtag, Kanzlei 2017

Rund 1800 Besucherinnen und Besucher nutzten die Gelegenheit das historische Stadtschloss der Herzöge von Nassau, dem heutigen Sitz des Hessischen Landtags, zu besichtigen. Wegen des großen Andrangs musste der Eingang kurzzeitig sogar wegen Überfüllung geschlossen werden.

Das Interesse war besonders groß, denn danach schließt der Landtag bis zum Ende der umfangreichen Sanierung voraussichtlich 2020 einen Großteil des Stadtschlosses. Wegen der ab Oktober 2017 stattfindenden Sanierungsmaßnahmen können von den historischen Räumen dann nur noch der Musiksaal, das Kabinettzimmer und der Präsidentensalon besichtigt werden. Für interessierte Besucherinnen und Besucher wird es ein alternatives Angebot für Führungen mit Besichtigung des modernen Plenargebäudes geben und über einen virtuellen Rundgang können alle wegen der Sanierung gesperrten Räume des Stadtschlosses realitätsgetreu „in Augenschein“ genommen werden (siehe auch: www.hessischer-landtag.de/rundgang).

 

"Macht und Pracht" hieß das bundesweite Motto des Tags des offenen Denkmals am 10. September in diesem Jahr.

Architektur und Kunst drücken seit jeher den Wunsch ihrer Erbauer, Erschaffer und Auftraggeber aus, Schönheit, Wohlstand, weltliche und religiöse Machtansprüche abzubilden.

Dies geschieht durch Form- und Materialwahl, den Einsatz von Technik und Technologien, die Art der künstlerischen Ausgestaltung mit Farben, Motiven und Ornamentik, den gewählten Bauplatz und die Qualität der eingebundenen Baumeister, Architekten, Künstler und Handwerker.

Vieles davon nehmen wir als vollkommen selbstverständlich wahr, einfach weil wir unser baukulturelles Erbe als gegeben annehmen.

Der Tag des offenen Denkmals 2017 möchte dazu anregen, sich mit den vielfältigen Ausdruckformen von "Macht und Pracht" in allen relevanten Bereichen von Architektur- und Kunstgeschichte einmal bewusster auseinanderzusetzen.

Dieser Tag gab vor der Sanierung des Stadtschlosses letztmalig Gelegenheit, sämtliche in der Stadt gelegenen Wohn- und Repräsentationsräume des Nassauer Herzogs Adolph I. zu besichtigen.

Deutscher Beitrag zu den European Heritage Days

Kooridiniert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz: www.tag-des-offenen-denkmals.de