Direkt zum Inhalt

Junior-Wahl

Juniorwahl : Bei einer simulierten Landtagswahl können Schüler auch ihre 	Stimme abgeben. / Foto: Kumulus e.V.

„Demokratie lebt vom Mitmachen. Deshalb ist es uns ein besonderes Anliegen, junge Menschen für Politik und ein demokratisches Miteinander zu begeistern“, erklärt Landtagspräsident Norbert Kartmann als Schirmherr der Juniorwahl 2018 in Hessen.

Bei der Juniorwahl geht es um das Üben und Erleben von Demokratie. Zunächst steht das Thema „Demokratie und Wahlen“ auf dem Stundenplan – abschließend geht es dann an die Wahlurne. Das Ergebnis wird am Wahlsonntag der Landtagswahl am 28. Oktober 2018 bekannt gegeben. Auch die Volksabstimmung zur Änderung der Hessischen Verfassung wird behandelt.

Die Juniorwahl leistet einen Beitrag zur politischen Bildung, indem sie Schülerinnen und Schülern das Thema „Demokratie und Wahlen“ auf anschauliche Weise näher bringt. Das Projekt umfasst alle weiterführenden Schulformen ab Klassenstufe 7, insbesondere in den Fächern Politik und Wirtschaft, Geschichte und Deutsch, und zählt zu den größten Schulprojekten in Deutschland. Mit der interaktiven und schulinternen Vorbereitung, Durchführung und Teilnahme an der Juniorwahl werden die Jugendlichen ganz praktisch mit demokratischen Spielregeln vertraut gemacht.

Zur Landtagswahl am 28. Oktober 2018 und der damit verbundenen Volksabstimmung zur Änderung der Hessischen Verfassung führt der Landtag gemeinsam mit der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung und dem Bildungsverein Kumulus e.V. das Projekt „Juniorwahl“ an rund 200 hessischen Schulen durch. Das Auftakt- und Vorbereitungsseminar für die Lehrkräfte fand am 4. Juni im Hessischen Landtag statt.

Weitere Informationen:

https://www.juniorwahl.de/landtagswahl-hessen-2018.html