Direkt zum Inhalt

Landtagswahl: Spannend bis zum Schluss

ZDF Wahlstudio vor der Marktkirche in der Außenansicht   | © Hessischer Landtag

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Bereits zehn Tage vor der Wahl begannen ARD und ZDF mit dem Aufbau ihrer mobilen Studios vor dem Landtag. Aufgrund des stark eingeschränkten Platzangebotes in diesem Jahr in und um den Landtag (Bauarbeiten am Stadtschloss, öffentliche Großveranstaltungen in der Innenstadt) mussten die Sendeanstalten in Zelte auf Bereiche vor dem Landtagsgebäude ausweichen. Gut 670 externe Quadratmeter wurden aufgebaut, eingerichtet und technisches Equipment installiert.

Über 1000 Medienvertreter aus dem In- und Ausland erwarteten gespannt die erste Prognose um 18.00 Uhr und die folgenden Hochrechnungen in den Räumlichkeiten des Hessischen Landtags. Die Geschehnisse rund um die Landtagswahl wurden auch von vielen Politikern und den Gästen der Fraktionen via Großbildschirmen in der Lobby, dem Plenarsaal und den Fraktionsräumen verfolgt.

Das an diesem Abend viel zitierte "es wird knapp in Hessen" und die sprichwörtlichen hessischen Verhältnisse haben sich auch dieses Mal bewahrheitet.  Erst gegen 2.00 Uhr in der Nacht wurde klar: Es könnte hauchdünn für eine Neuauflage der bisherigen schwarz-grünen Regierung reichen.

Das vorläufige amtliche Endergebnis:

 

Eindrücke des Wahlabends in und vor dem Landtag: