Direkt zum Inhalt

Mitarbeiterin / Mitarbeiter mit Studienabschluss Informatik (B.Sc.)

Unterlagen zur Bewerbung, Bild: Fotolia, Urheber: Björn Wylezich

Die Kanzlei des Hessischen Landtags sucht zur Verstärkung ihres Bereichs IT-Management zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine Mitarbeiterin / einen Mitarbeiter mit Studienabschluss Informatik (B.Sc.) oder einer verwandten Fachrichtung.

Die Aufgaben des Bereichs IT-Management umfassen die konzeptionelle Weiter-entwicklung, den Ausbau und Betrieb der IT-Infrastruktur des Landtags sowie Ein-führung und Betreuung diverser Fachanwendungen zur Unterstützung der Arbeit von Abgeordneten, Fraktionsgeschäftsstellen und der Landtagskanzlei. Hierbei stellt die IT-Sicherheit ein besonders wichtiges Thema und eine zentrale Herausforderung dar, welche mit der Einführung von IT-Grundschutz nach BSI begegnet werden soll. Die zu besetzende Stelle umfasst die Unterstützung des Informationssicherheitsbeauftragten bei der Wahrnehmung seiner Aufgaben und ist unterteilt in einen organisatorisch-administrativen sowie einen technisch orientierten Part.

Im Rahmen des organisatorisch-administrativen Teils sollen folgende Aufgaben wahrgenommen werden:

  • Unterstützung des Informationssicherheitsbeauftragten bei dem Aufbau eines Informationssicherheitsmanagementsystems (ISMS), der Steuerung des Infor-mationssicherheitsprozesses, der Erstellung von Sicherheitskonzepten, der Planung und Initiierung von Überprüfungen und Audits sowie der Initiierung und Koordination von Sensibilisierungs- und Schulungsmaßnahmen
  • Mitarbeit im ISM-Team und Mitwirkung bei der Koordination seiner Aktivitäten
  • Beratung der Anwender in allen Fragen der Informationssicherheit
  • Behandlung und Eskalation von Sicherheitsvorfällen
  • Mitarbeit bei der Notfallvorsorge

Der technisch orientierte Teil umfasst folgende Aufgaben:

  • Eigenverantwortliche Durchführung von Projekten zum Auf- und Ausbau sicherer IT-Infrastrukturen im Netzwerk-, Server- und Client-Umfeld (Netzwerkausbau, virtuelle Infrastruktur, Active Directory, Exchange, SharePoint, DB-Server, Windows-Clients, mobile Endgeräte, Telefonie u.a.m.) gemäß anerkannten sicherheitstechnischen Rahmenvorgaben (BSI-Grundschutz, ISO 27000) 
  • Gewährleistung des Schutzes von Anwendungen, Daten und Systemen gemäß dem Stand der Technik durch die Einführung und den Betrieb von IT-Sicherheitslösungen, u.a. Netzübergang/Webzugriff (Firewall, Proxy), Überwachung/Monitoring und Analyse von Bedrohungen und ggf. Behebung von Angriffen (IDS, IPS, SIEM), Virenschutz (ePO-Server), Reporting- und revisionssichere Protokollsysteme, Schwachstellen- und Patchmanagement
  • Unterstützung der Administratoren bei der Erarbeitung technischer Konzepte (Virenschutz, Datensicherung, Notfall)       
  • Abarbeitung regelmäßiger Überwachungs- und Wartungsaufgaben

Zwingend erforderlich ist ein abgeschlossenes Fachhochschulstudium in Informatik oder einer artverwandten Disziplin. Eine mehrjährige Berufserfahrung im Umfeld der Netzwerk- und Systemadministration, insbesondere im Umgang mit IT-Sicherheitslösungen und –konzepten, ist wünschenswert. Kenntnisse zu Informations-sicherheitsprozessen (ISO 27000, BSI) sind hierbei von Vorteil.

Desweiteren werden erwartet:

  • Fähigkeit zur analytischen Durchdringung komplexer Systemzusammenhänge
  • Selbständige Arbeitsweise verbunden mit ausgeprägter Problemlösungs-kompetenz
  • Bereitschaft zur permanenten Fort- und Weiterbildung bzw. zur Einarbeitung in neue Themengebiete
  • Interesse an technischen Innovationen und Entwicklungen auch über das berufliche Umfeld hinaus
  • Hohes Verantwortungsbewusstsein, überdurchschnittliches Engagement sowie die Bereitschaft, anstehende Aufgaben, falls erforderlich, auch außerhalb der üblichen Arbeitszeiten zu erledigen
  • Hohe mentale Belastbarkeit und Stressresistenz

Geboten wird eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem flexiblen, aufgeschlossenen und einem fachlich versierten Team, die viele Möglichkeiten zur Gestaltung und persönlichen Entfaltung bietet. Die Einstellung erfolgt zunächst in Entgeltgruppe 11 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen. Aufstiegsmöglichkeiten sind gegeben.

Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen sowie entsprechenden Nachweisen bis zum 5. November 2018 an den

Direktor beim Hessischen Landtag

Schloßplatz 1-3, 65183 Wiesbaden

Alternativ können Sie Ihre Bewerbung per Email (pdf-Format, höchstens 3 MB) an die Adresse personal@ltg.hessen.de senden.

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nur in Kopie ein, da diese nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet werden.

Für Rückfragen steht Ihnen Herr Groß unter 0611/350-304 gerne zur Verfügung.

 

Downloads: