Direkt zum Inhalt

Priska Hinz

Priska Hinz, Abgeordnete von Bündnis 90/Die Grünen, kleines Porträt, Bildrechte: Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, 2019
Staatsministerin
BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Landesliste
Anschrift: 
Schloßplatz 1-3
65183 Wiesbaden
Deutschland
Geburtsdatum: 
10.03.1959
Geburtsort: 
Diez/Lahn
Familienstand: 
Verheiratet, 2 Kinder
Lebenslauf: 
  • Von 09/1977 bis 03/1979 Erzieherin im Kinderheim des Ev. Gemeinschaftsverbandes in Herborn
  • von 04/1979 bis 07/1982 Erzieherin und Leiterin der Kindertagesstätte Heilig Geist in Frankfurt am Main
  • von 08/1982 bis 10/1982 Erzieherin in der städtischen Kindertagesstätte Friedrichsdorf
  • von 09/1989 bis 11/1994 Stadtkämmerin und Sozialdezernentin in Maintal.
  • Seit 1980 Mitglied von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN.
  • Von 06/1993 bis 04/1995 und von 03/1999 bis 05/2000 Mitglied im Landesvorstand von BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN Hessen.
  • Von 04/1989 bis 11/1989 Mitglied der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Friedrichsdorf
  • von 11/2001 bis 03/2006 und von 04/2011 bis 08/2011 Mitglied des Kreistags des Lahn-Dill-Kreises
  • von 09/2005 bis 01/2014 Mitglied des Deutschen Bundestages.
  • Von 11/1994 bis 04/1995 Staatssekretärin und Bevollmächtigte des Landes Hessen beim Bund
  • von 03/1998 bis 04/1999 Staatsministerin für Umwelt, Energie, Jugend, Familie und Gesundheit des Landes Hessen
  • seit 18. Januar 2014 Staatsministerin für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Hessen.
  • 1999 Mitglied der 11., 2004 Mitglied der 12. Bundesversammlung.

Abgeordnete von 25. September 1983 bis 17. Februar 1987 und von 5. April 1987 bis 28. September 1989 und von 5. April 1995 bis 31. März 1998 und von 5. April 1999 bis 10. Oktober 2005 und seit 18. Januar 2019;

von 5. April 1999 bis 9. Mai 2000 Fraktionsvorsitzende der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN,
von 5. April 2003 bis 1. Oktober 2005 stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN;

Mitgliedschaften und Funktionen in Ausschüssen und Gremien:
Vorsitzende:
Kulturpolitischer Ausschuss von 5. April 2003 bis 10. Oktober 2005,
Stellvertretende Vorsitzende:
Ausschuss für Gleichberechtigung und Frauenfragen von 5. April 1987 bis 28. September 1989,
Hauptausschuss von 1999 bis 4. April 2003.

Angaben nach den Verhaltensregeln: 

zu 1. Berufliche Tätigkeit vor der Mitgliedschaft im Hessischen Landtag
(§ 1 Abs. 1 Nr. 1 VR, Nr. 2 Ausführungsbestimmungen - AB)
Land Hessen, Wiesbaden,
Staatsministerin

zu 3. Funktionen in Unternehmen
(§ 1 Abs. 2 Nr. 2 VR, Nr. 3 AB)
Hessen Agentur GmbH, Wiesbaden,
Mitglied des Aufsichtsrates

zu 3. Funktionen in Unternehmen
(§ 1 Abs. 2 Nr. 2 VR, Nr. 3 AB)
Hessische Staatsweingüter GmbH Kloster Eberbach, Eltville,
Stellvertr. Vorsitzende des Aufsichtsrates

zu 3. Funktionen in Unternehmen
(§ 1 Abs. 2 Nr. 2 VR, Nr. 3 AB)
Vitos GmbH, Herborn,
Mitglied des Beirates

zu 4. Funktionen in Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts
(§ 1 Abs. 2 Nr. 3 VR, Nr. 3 AB)
Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main,
Mitglied des Verwaltungsrates

zu 5. Funktionen in Vereinen, Verbänden und Stiftungen
(§ 1 Abs. 2 Nr. 4 VR, Nr. 3 AB)
ENTEGA Stiftung, Darmstadt,
Mitglied des Kuratoriums

zu 5. Funktionen in Vereinen, Verbänden und Stiftungen
(§ 1 Abs. 2 Nr. 4 VR, Nr. 3 AB)
Gießener Hochschulgesellschaft e. V., Gießen,
Mitglied des Verwaltungsrates

zu 5. Funktionen in Vereinen, Verbänden und Stiftungen
(§ 1 Abs. 2 Nr. 4 VR, Nr. 3 AB)
Stiftung Kloster Eberbach, Eltville,
Vorsitzende des Kuratoriums