Direkt zum Inhalt

Stellenangebot: Sachbearbeitung in aufenthalts­rechtlichen Angelegenheiten

Unterlagen zur Bewerbung, Bild: Fotolia, Urheber: Björn Wylezich

Bei der Kanzlei des Hessischen Landtags ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Bereich Petitionen die Stelle

eines Sachbearbeiters (m/w/d) in aufenthaltsrechtlichen Angelegenheiten

zu besetzen.

Der Bereich Petitionen ist für die Geschäftsführung des Petitionsausschusses zuständig und ist die Schnittstelle zwischen Bürgerinnen und Bürgern, Politik und Verwaltung.

Ihre Aufgabenschwerpunkte sind:

Die Prüfung und Bearbeitung von Petitionen mit dem Schwerpunkt des Aufenthaltsrechts und weiterer Fragestellungen aus dem Themenbereich des Ministeriums des Inneren und für Sport.

Dazu gehören:

  • rechtliche Beurteilung/Prüfung der Stellungnahmen der Landesregierung und nachgeordneter Behörden auf Vollständigkeit, Richtigkeit und Schlüssigkeit
  • Beratung von Abgeordneten, insbesondere Berichterstatterinnen und -erstattern
  • Erstellung von abschließender Schreiben des Hessischen Landtags an die Petenten (m/w/d), Überprüfung von Bescheiden der Landesregierung
  • Kommunikation (schriftlich, telefonisch, persönlich) mit Petenten (m/w/d) und die Organisation und Begleitung von Vorort-Terminen.

Die Tätigkeit stellt hohe fachliche Anforderungen insbesondere in Bezug auf das Aufenthaltsrecht. Praxisbezogene Kenntnisse und langjährige Tätigkeit in diesem Rechtsgebiet werden daher vorausgesetzt (vorzugsweise in einer Ausländerbehörde).

Weiter vorausgesetzt werden Laufbahnbefähigung für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst (Diplom-Verwaltungswirt/in (FH), Bachelor of Arts (Fachrichtung allgemeine Verwaltung). Darüber hinaus müssen die Bewerberinnen und Bewerber über eine gute Ausdrucksweise in Wort und Schrift, eine hohe Belastbarkeit und Motivation, Flexibilität und eine selbstständige, eigenverantwortliche und verantwortungsvolle Arbeitsweise verfügen. Die Bereitschaft zu Dienstreisen, eine ausgeprägte Dienstleistungsorientierung und eine breite Allgemeinbildung sind erforderlich.

Es steht eine Stelle der Besoldungsgruppe A 13 g. D. zur Verfügung.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht.

Von Bewerberinnen und Bewerbern, die im öffentlichen Dienst beschäftigt waren oder sind, wird das Einverständnis zur Vorlage der Personalakten an die Kanzlei des Hessischen Landtags zwecks Einsicht im Rahmen des Auswahlverfahrens erwartet.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen bis zum 26. Juli 2019 an den

Direktor beim Hessischen Landtag, Schlossplatz 1-3, 65183 Wiesbaden

Alternativ können Sie Ihre Bewerbung per Email (pdf-Format, höchstens 3 MB) an die Adresse personal@ltg.hessen.de senden.

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nur in Kopie ein, da diese nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet werden.

Für Rückfragen steht Ihnen Herr Groß unter 0611/350-304 gerne zur Verfügung.

  

Downloads: