Direkt zum Inhalt

Volker Bouffier

ABG12.jpg
Ministerpräsident
CDU, Wahlkreis: 19 - Gießen II
Anschrift: 
Georg-August-Zinn-Str. 1
65183 Wiesbaden
Deutschland
Geburtsdatum: 
18.12.1951
Geburtsort: 
Gießen
Konfession: 
Evangelisch
Familienstand: 
Verheiratet, 3 Kinder
Lebenslauf: 
  • Von 1957 bis 1962 Volksschule Gießen
  • von 1962 bis 1970 Herdergymnasium Gießen, Abitur
  • von 1970 bis 1975 Jurastudium an der Justus-Liebig-Universität Gießen, 1975 erstes Staatsexamen
  • von 1975 bis 1977 Referendarzeit und 1977 zweites Staatsexamen
  • von 1. Juni 1975 bis 30. März 1978 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für öffentliches Recht III der Justus-Liebig-Universität Gießen
  • von 1978 bis 1987 und seit 1991 Rechtsanwalt und (seit 1984) Notar, z. Zt. keine Berufsausübung.
  • Seit 1970 Mitglied der CDU.
  • Von 1978 bis 1984 Landesvorsitzender der Jungen Union Hessen
  • seit 1978 Mitglied im CDU Landesvorstand Hessen und von 1991 bis 2010 stellv. Landesvorsitzender, seit Juni 2010 Landesvorsitzender der CDU Hessen und seit November 2010 stellv. Vorsitzender der CDU Deutschlands
  • von 1979 bis 1987 stellv. Kreisvorsitzender und von 1987 bis 2004 Kreisvorsitzender der CDU Gießen
  • seit 2004 Ehrenvorsitzender des CDU-Kreisverbandes Gießen.
  • Von 1977 bis 1979 Bezirksvorsteher der Stadt Gießen
  • von 1979 bis 1993 Stadtverordneter in Gießen
  • Vorsitzender des Haupt-, Finanz- und Rechtsausschusses
  • von 1979 bis 1999 Mitglied des Kreistags Gießen
  • von 1979 bis 1985 stellv. Vorsitzender, von 1985 bis 1994 Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion.
  • Von 1987 bis 1991 Staatssekretär im Hessischen Ministerium der Justiz
  • von 7. April 1999 bis 31. August 2010 Hessischer Minister des Innern und für Sport und Mitglied des Bundesrates
  • von 05/1999 bis 10/2010 Mitglied der deutschen Delegation in der Parlamentarischen Versammlung der NATO, von 05/2002 bis 10/2010 Leiter der Bundesratsdelegation und stellv. Leiter der deutschen Delegation in der Parlamentarischen Versammlung der NATO
  • von 2006 bis 2010 Sprecher der Innenminister und -senatoren der Union
  • von 01/2008 bis 02/2009 stellvertretender Ministerpräsident des Landes Hessen
  • seit 31. August 2010 Hessischer Ministerpräsident.
  • 1994 Mitglied der 10., 1999 Mitglied der 11., 2004 Mitglied der 12., 2009 Mitglied der 13., 2010 Mitglied der 14. und 2012 Mitglied der 15. Bundesversammlung.

Abgeordneter von 1. Dezember 1982 bis 4. August 1983, von 4. August 1983 bis 13. Oktober 1983 Vertreter im Hauptausschuss (Art. 93 HV), Abgeordneter von 25. September 1983 bis 17. Februar 1987, von 17. Februar 1987 bis 23. April 1987 Vertreter im Hauptausschuss (Art. 93 HV), Abgeordneter von 5. April 1991 bis 19. November 2008 und seit 30. Januar 2009;

von 20. Juli 1993 bis 4. April 1999 stellvertretender Fraktionsvorsitzender der CDU-Fraktion;

Mitgliedschaften und Funktionen in Ausschüssen und Gremien:
Stellvertretender Vorsitzender:
Innenausschuss von 7. Mai 1991 bis 4. April 1995.

Angaben nach den Verhaltensregeln: 

zu 3. Funktionen in Unternehmen
(§ 1 Abs. 2 Nr. 2 VR, Nr. 3 AB)
Frankfurter Innovationszentrum für Biotechnologie GmbH (FIZ), Frankfurt am Main,
Mitglied,
Vorsitzender des Aufsichtsrates (bis 12/2016)

zu 4. Funktionen in Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts
(§ 1 Abs. 2 Nr. 3 VR, Nr. 3 AB)
Deutsches Museum, München,
Mitglied des Kuratoriums

zu 4. Funktionen in Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts
(§ 1 Abs. 2 Nr. 3 VR, Nr. 3 AB)
Kreditanstalt für Wiederaufbau,
Mitglied im Verwaltungsrat (seit 01.01.2017)

zu 4. Funktionen in Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts
(§ 1 Abs. 2 Nr. 3 VR, Nr. 3 AB)
Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale, Frankfurt am Main,
Mitglied der Trägerversammlung

zu 5. Funktionen in Vereinen, Verbänden und Stiftungen
(§ 1 Abs. 2 Nr. 4 VR, Nr. 3 AB)
Fritz Bauer Institut, Frankfurt am Main,
Mitglied des Stiftungsrates

zu 5. Funktionen in Vereinen, Verbänden und Stiftungen
(§ 1 Abs. 2 Nr. 4 VR, Nr. 3 AB)
Hessische Kulturstiftung, Wiesbaden,
Vorsitzender des Stiftungsrates

zu 5. Funktionen in Vereinen, Verbänden und Stiftungen
(§ 1 Abs. 2 Nr. 4 VR, Nr. 3 AB)
House of Finance, Frankfurt am Main,
Mitglied des Kuratoriums

zu 5. Funktionen in Vereinen, Verbänden und Stiftungen
(§ 1 Abs. 2 Nr. 4 VR, Nr. 3 AB)
Internatsschule Schloss Hansenberg, Geisenheim-Johannisberg,
Vorsitzender des Kuratoriums

zu 5. Funktionen in Vereinen, Verbänden und Stiftungen
(§ 1 Abs. 2 Nr. 4 VR, Nr. 3 AB)
Landesstiftung "Miteinander in Hessen", Wiesbaden,
Vorsitzender des Kuratoriums

zu 5. Funktionen in Vereinen, Verbänden und Stiftungen
(§ 1 Abs. 2 Nr. 4 VR, Nr. 3 AB)
Leibnitz-Institut, Hessische Stiftung für Friedens- und Konfliktforschung, Frankfurt am Main,
Mitglied des Stiftungsrates

zu 5. Funktionen in Vereinen, Verbänden und Stiftungen
(§ 1 Abs. 2 Nr. 4 VR, Nr. 3 AB)
Paul-Ehrlich-Stiftung, Frankfurt am Main,
Ehrenvorsitzender des Kuratoriums

zu 5. Funktionen in Vereinen, Verbänden und Stiftungen
(§ 1 Abs. 2 Nr. 4 VR, Nr. 3 AB)
Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung, Frankfurt am Main,
Vorsitzender des Kuratoriums

zu 5. Funktionen in Vereinen, Verbänden und Stiftungen
(§ 1 Abs. 2 Nr. 4 VR, Nr. 3 AB)
Stiftung Deutsche Sporthilfe, Frankfurt am Main,
Mitglied des Kuratoriums

zu 5. Funktionen in Vereinen, Verbänden und Stiftungen
(§ 1 Abs. 2 Nr. 4 VR, Nr. 3 AB)
Stiftung Flughafen Frankfurt/Main für die Region, Kelsterbach,
Vorsitzender des Vorstandes