Ergebnis der Landtagswahl 2013

Foto Plenum, Jugendseite, Bildrechte: Hessischer Landtag, Kanzlei, H. Heibel

Die Landtagswahl in Hessen 2013 – Wer Wie Was?

Dieses Jahr wird in Hessen wieder eine Landtagswahl stattfinden. Das letzte Mal wurde 2013 gewählt. Aus dieser Wahl ist unsere aktuelle Landesregierung hervorgegangen. Hier findet ihr einen kurzen Überblick, wie die Wahl ausgegangen ist und wie sich die Regierung gebildet hat:

# Insgesamt sind derzeit fünf Parteien im Landtag vertreten: CDU, SPD, Bündnis 90/DIE GRÜNEN, Die Linke und FDP. Keine der Parteien hat die absolute Mehrheit.

Am 22. September 2013 konnten alle wahlberechtigten Hessen bei den Landtagswahlen die Abgeordneten ihres Vertrauens wählen. Die Anzahl der Abgeordneten einer Partei (und damit die Anzahl ihrer Parlamentssitze) richtet sich nach dem Anteil der erhaltenen Wählerstimmen. Bei der Wahl 2013 wurde die CDU Wahlsieger mit 38,3 Prozent der Stimmen, sie bekam 47 Sitze im Parlament. Die SPD erhielt mit 30,7 Prozent 37 Sitze und Bündnis 90/DIE GRÜNEN mit 11,1 Prozent 14 Sitze. Mittlerweile hat eine Abgeordnete der Grünen die Fraktion verlassen und ist „fraktionsloses Mitglied“ im Landtag. Die Linke und die FDP haben nur knapp die 5-Prozent-Hürde geschafft und haben jeweils 6 Sitze. Keine der Parteien konnte die absolute Mehrheit, das heißt mehr als die Hälfte der Sitze erlangen.

 

Diagramm Sitzverteilung, Jugendseite, Bildrechte: Hessischer Landtag, Kanzlei, Cicero

Wer regiert in Hessen?

# Nach der Wahl 2013 haben CDU und Bündnis 90/DIE GRÜNEN eine Koalition gebildet und regieren mit Volker Bouffier als Ministerpräsident.

Wenn bei einer Wahl keine der Parteien über 50 Prozent der Stimmen erhalten hat, sucht sich der Wahlsieger einen oder mehrere Partner (Koalitionspartner), um gemeinsam die Regierung zu bilden. Die Gespräche dazu nennt man Koalitionsverhandlungen. In Hessen konnten sich CDU und Bündnis 90/DIE GRÜNEN einigen und haben einen Koalitionsvertrag geschlossen. Zusammen haben sie 49,4 Prozent und 61 Abgeordnete von insgesamt 110 Abgeordneten und damit die Stimmmehrheit.

Bei den Koalitionsverhandlungen beschließen die Partner einen Koalitionsvertrag, ein Regierungsprogramm und wer das Amt des Ministerpräsidenten ausüben soll. Das ist der erste Schritt, um die Regierung zu bilden. CDU und Bündnis 90/DIE GRÜNEN einigten sich bei ihren Verhandlungen auf einen gemeinsamen Kandidaten für dieses Amt: Volker Bouffier. In geheimer Wahl stimmten alle Abgeordneten über diesen Vorschlag ab: Mit der Mehrheit der Abgeordneten von CDU und Bündnis 90/DIE GRÜNEN wurde Volker Bouffier als Ministerpräsident bestätigt und abschließend von Landtagspräsident Norbert Kartmann (CDU) im Amt vereidigt. Als Ministerpräsident ernannte Volker Bouffier seine Ministerinnen und Minister. Mit diesen bildet er die Regierung.

Die aktuelle hessische Landesregierung im Überblick

  • Volker Bouffier, Ministerpräsident des Landes Hessen (CDU)
  • Tarek Al-Wazir, Stellvertretender Ministerpräsident; Hessischer Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung (Bündnis 90/DIE GRÜNEN)
  • Axel Wintermeyer, Chef der Staatskanzlei (CDU)

  • Lucia Puttrich, Hessische Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Bevollmächtigte des Landes Hessen beim Bund (CDU)
  • Peter Beuth, Hessischer Minister des Innern und für Sport (CDU)
  • Dr. Thomas Schäfer, Hessischer Minister der Finanzen (CDU)
  • Eva Kühne-Hörmann, Hessische Ministerin der Justiz (CDU)
  • Prof. Dr. Ralph Alexander Lorz, Hessischer Kultusminister (CDU)
  • Boris Rhein, Hessischer Minister für Wissenschaft und Kunst (CDU)
  • Priska Hinz, Hessische Ministerin für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (Bündnis 90/DIE GRÜNEN)
  • Stefan Grüttner, Hessischer Minister für Soziales und Integration (CDU)

Weitere Informationen