Planspiel Petitionsausschuss in Bad Hersfeld und auf dem Hessentag 2019

Die Klasse der Sozialassistentinnen/en der Beruflichen Schule in Obersberg am Stand des Petitionsausschusses in der Landesausstellung auf dem Hessentag 2019

Der Petitionsausschuss war während des Hessentags mit dem „Planspiel Petitionsausschuss“ in den Beruflichen Schulen Obersberg in Bad Hersfeld zu Gast. Die Klasse der Sozialassistentinnen und Sozialassistenten ließ sich Ende April in der Außenstelle der Schule in Heimboldshausen über das Petitionsrecht und die Möglichkeiten, mit der eine Petition als Bitte, Beschwerde oder Anregung Einfluss nehmen oder eine behördliche Entscheidung überprüft werden kann, informieren.

Die Vorsitzende des Petitionsausschusses Frau Abg. Strube, die Obleute Frau Abg. Heitland und Herr Abg. Wissenbach berichteten aus ihrer Tätigkeit im Petitionsausschuss über Fälle aus der Praxis. Unterstützt wurden sie von den FSJPlern Frau Schmid und Herrn Briesemeister und Frau Bicking von der Kanzlei, die die Petitionen verwaltet.

Im Rahmen einer lebhaften Gesprächsrunde entwickelten die Schülerinnen und Schüler eigene Anliegen, die ihre Ausbildung und den Schulalltag betrafen:

 

Vergütung von Sozialassistent/innen und Erzieher/innen

Vor- und Nachteile der Außenstelle der BSO in Heimboldshausen

Landesübergreifendes Schülerticket

Elternunabhängiges BaföG während der Ausbildung

Bis zum Hessentag bereiteten die Schülerinnen und Schüler die Petitionen vor und recherchierten ausführlich, um dann während des Planspiels am 13.06.2019 in Bad Hersfeld als „Abgeordnete“ mit den Mitgliedern des Petitionsausschusses die Fälle zu diskutieren und Lösungswege zu suchen.

 

Deutlich wurde, dass zwar nicht immer der Wunsch der „Petentinnen und Petenten“ erfüllt werden, aber zumindest ein Kompromiss oder ein Weg für das weitere Vorgehen erreicht werden konnte. Die Fälle wurden von den Arbeitsgruppen als „Berichterstatterinnen und Berichterstatter“ dann im „Ausschuss“ vorgestellt, debatttiert und zu guter Letzt eine „Beschlussempfehlung“ an das Plenum gegeben, wie mit der Petition umgegangen und was der Einsenderin oder dem Einsender mitgeteilt werden sollte.

Alles in allem ein sehr engagierter und informativer Termin, an den sich ein Interview mit der Vorsitzenden des Petitionsausschusses in der Landesausstellung anschloss. Hier hatten die Jugendlichen zudem Gelegenheit, ihr Projekt der Öffentlichkeit vorzustellen und über „ihren Petitionsausschuss“ zu berichten.

Die Vorsitzende dankte der Schule und den Schülerinnen und Schülern für die engagierte Durchführung des Projekts.