Seminar "Im Zentrum der Landespolitik"

Dienstag, 21.05.2019 bis Donnerstag, 23.05.2019
GruppenbildRednerpult-Foto_I_Fischer.jpg

Vom 21. Mai bis 23. Mai 2019 haben Schülerinnen und Schüler (Klasse 10) der Ricarda-Huch-Schule Dreieich am Seminar "Im Zentrum der Landespolitik" teilgenommen.

Die politische Bildungsveranstaltung des Landtags, die in Kooperation mit der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung durchgeführt wird, fand dreitägig in den Räumlichkeiten des Hessischen Landtags statt.

Im Rahmen der laufenden Plenarsitzung lernten die Schülerinnen und Schüler den „Politikeralltag“ und die Abläufe im Hessischen Landtag kennen. Auf der Besuchergalerie haben sie die Plenardebatte verfolgt, sie bildeten Arbeitsgruppen, die die Themen rund um die parlamentarische Arbeit näher beleuchten und interviewten einzelne Abgeordnete.

 

Nachfolgend ein Bericht der Schülerin Emily Jung zum Besuch des Hessischen Landtags:

Einmal den Hessischen Landtag besuchen. Eine Chance, die viele Schulen in Angriff nehmen und der Plenardebatte innerhalb eines mehrstündigen Besuches des Plenarsaales zuhören.
Die Klasse 10c der Ricarda-Huch-Schule in Dreieich hatte jedoch die Möglichkeit im Rahmen des Seminars "Im Zentrum der Landespolitik" den Hessischen Landtag an drei aufeinanderfolgenden Tagen von innen zu erkunden und den Plenarsitzungen beizuwohnen.

Lange vor dem eigentlichen Termin ging es mit der Vorbereitung los. Im Unterricht wurde unter der Aufsicht von Frau Hofacker erarbeitet, was der Landtag ist, wie dort die Sitze verteilt sind und was dort eigentlich passiert. So konnten die Schüler gut vorbereitet in das Seminar starten. Am ersten Tag ging es sehr theoretisch los. Die Klasse bekam eine Einführung in die Geschichte des Landtags und lernte anhand eines Beispiels, wie ein Gesetz entsteht. Nach dem Mittagessen, welches alle drei Tage sehr lecker war, wurde noch die Hessische Landeszentrale für politische Bildung besucht. Hier deckten sich dann die Interessierten mit Material für den PoWi-, Geschichts- oder Ethikunterricht ein.
Mit einem Gespräch mit dem „Direktor beim hessischen Landtag", Herrn Peter von Unruh, in dem die Schüler einige ihrer noch offenen Fragen klären konnten, ging der überaus interessante erste Tag zuende.
Das Highlight für alle jedoch war Tag zwei. Denn an diesem wurden mehrere  Arbeitsgruppen eingeteilt. In diesen Arbeitsgruppen ging es dann in die Gespräche mit den Abgeordneten. Die Zehntklässler ließen die Abgeordneten aus der Plenarsitzung holen und stellten ihnen die zuvor gemeinsam erarbeiteten Fragen, die ihnen bis dato auf der Seele brannten. Doch das war nicht das einzige Highlight an Tag zwei. Denn die Gruppe "Medien und Politik" bekam zusätzlich noch eine Führung durch das hr-Studio und konnte auch den Reportern einige Fragen stellen. Abweichend vom eigentlichem Zeitplan konnten sie sich dann noch zwei ganze Stunden die Plenardebatte anschauen, in der gerade über das Thema Impfpflicht, ein Thema, das die Klasse sehr interessiert, diskutiert wurde. Am dritten und letztem Tag stellten sich die Gruppen dann gegenseitig ihre Erkenntnisse und Erfahrungen, die in den Gesprächen mit den Abgeordneten gesammelt wurden, vor. Zuvor jedoch gingen sie erneut auf die Zuschauertribüne des Plenarsaales. Diesmal lauschten sie allerdings keiner Debatte, sondern den Festtagsreden anlässlich 70 Jahren Grundgesetz. Die Schüler fanden die Reden sehr interessant und haben sich gefreut, den Feierlichkeiten beizuwohnen. Abschließend gab es dann noch ein Gespräch mit der Vizelandtagspräsidentin, Frau Heike Hofmann (SPD).

Die gesamte Klasse 10c, fand das Seminar sehr interessant, konnte einiges mitnehmen und nach diesen Tagen konnte das Politikinteresse bei einigen so weit gesteigert werden, dass sie sich entschlossen haben, einer Partei beizutreten und sich politisch zu engagieren.

Vielen Dank an den hessischen Landtag, dass wir am Seminar teilnehmen und all diese Erfahrungen sammeln durften.