Direkt zum Inhalt

Landesfinale „Jugend debattiert“ im Landtag

Donnerstag, 07.04.2022, 12:00 Uhr
Landesfinale Jugend debattiert © Hessischer Landtag 2022

„Beeindruckende Rhetorik“

Zum Landesfinale des Wettbewerbs „Jugend debattiert“ sind die besten rhetorischen Nachwuchstalente Hessens in den Hessischen Landtag gekommen: Am Donnerstag, 7. April 2022, kämpften zwölf Schülerinnen und Schüler ab 12 Uhr um den Titel des Landesmeisters. In zwei Altersklassen (Klassen 8 bis 10 sowie Jahrgangsstufen E bis Q4) nahmen acht Debattanten und Debattantinnen sowie vier Stellvertreter am Finale teil. Insgesamt haben sich 121 Schulen an dem Wettbewerb beteiligt. 

Landtagspräsident Boris Rhein (CDU) hat den Wettbewerb mit einem Grußwort eröffnet. „Ich finde es beeindruckend, über welch starke rhetorische Fähigkeiten die Schülerinnen und Schüler verfügen. Daran kann sich manch ein Berufspolitiker ein Beispiel nehmen“, sagte Rhein. „Und der Plenarsaal des Hessischen Landtages ist natürlich der beste Ort für ein solches Debattenfinale.“

Wegen der Corona-Pandemie fand das Landesfinale als Hybridveranstaltung statt. Erwartet wurden etwa 70 Gäste. Die Veranstaltung wurde von der Stabsstelle Politische Bildung des Landtages gemeinsam mit der Hertie-Stiftung und dem Hessischen Kultusministerium organisiert.

In einer Debattenrunde, die 24 Minuten dauerte, trafen jeweils vier Schülerinnen und Schüler aus einer Altersgruppe aufeinander. Die Teilnehmer aus den Klassen 8 bis 10 diskutierten über die Frage „Sollen Inhalte von populären Serien Gegenstand des Schulunterrichts sein?“, die Talente aus der Sekundarstufe II (E-Q-Phase) erörterten das Thema „Soll in Großstädten die kurzfristige Vermietung von Wohnraum über Online-Portale verboten werden?“ Jeweils zwei Personen beantworteten die Streitfrage mit „Ja“ und mit „Nein“ – und argumentierten entsprechend. Die Leistung der Rednerinnen und Redner wurde nach vier Kriterien bewertet: Sachkenntnis, Ausdrucksvermögen, Gesprächsfähigkeit, Überzeugungskraft.

Die Siegerinnen und Sieger:

Altersgruppe I (Klassen 8 – 10):

  1. Ayla Bösel, Wilhelmsgymnasium Kassel
  2. Juliette Erhardt, Marienschule Offenbach
  3. Anna Hesse, Gutenbergschule Wiesbaden
  4. Lugain Alwadani, Liebigschule Gießen 

Altersgruppe II (Jahrgangsstufe Stufe E – Q4):

  1. Carlos Wenzel, Gymnasium Eltville
  2. Mirja Thieme, Edith-Stein-Schule Darmstadt 
  3. Florian Fabricius, Internatsschule Schloss Hansenberg
  4. Lennert Kreher, Wilhelmsgymnasium Kassel

Die Erst- und Zweitplatzierten beider Altersgruppen haben eine Teilnahme am Landessiegerseminar in Burg Rothenfels am Main vom 18. bis zum 22. Mai 2022, das sie auf das Bundesfinale von „Jugend debattiert“ am 18. Juni 2022 in Berlin vorbereitet, gewonnen. Der Rhetorik-Wettbewerb geht auf die Initiative des früheren Bundespräsidenten Johannes Rau zurück und steht seit Beginn im Jahr 2002 unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Träger des Projekts sind die Gemeinnützige Hertie-Stiftung und die Heinz Nixdorf Stiftung – in Kooperation mit der Kultusministerkonferenz, den Kultusministerien und den Parlamenten der Länder. Gefördert wird das Projekt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Zum Video der Veranstaltung auf Youtube