Direkt zum Inhalt

Landtag verabschiedet ehemaligen Parlaments­präsidenten Norbert Kartmann

Dienstag, 06.12.2022
Verabschiedung Norbert Kartmann © Hessischer Landtag

Der Hessische Landtag verabschiedete während seiner Plenarsitzungen in dieser Woche seinen ehemaligen Parlamentspräsidenten Norbert Kartmann (CDU). Er legt sein Mandat zum Ende dieses Jahres nieder. Im Jahr 2003 wurde Norbert Kartmann zum 10. Präsidenten des Landtages gewählt. Dieses Amt bekleidete er 16 Jahre und damit länger als jeder andere Parlamentspräsident in der Geschichte Hessens. In seine Amtszeit fiel unter anderem der Neubau des Plenarsaalgebäudes, das 2008 eingeweiht wurde.

Landtagspräsidentin Astrid Wallmann (CDU) würdigte das Wirken Norbert Kartmanns: „Lieber Norbert Kartmann, Sie haben sich in besonderer Weise um unser Land verdient gemacht und für vieles, was unser Parlament heute ausmacht, haben Sie die Grundlagen gelegt. Im Namen der Abgeordneten und der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landtages bedanke ich mich für Ihren großen und jahrelangen Einsatz und wünsche Ihnen für die Zukunft alles Gute.“

Als Erinnerung an seine mehr als 35 Jahre andauernde Tätigkeit im Landtag überreichte die Präsidentin an Norbert Kartmann einen Hessenlöwen. Sie sagte: „Norbert Kartmann hat maßgeblich die Partnerschaften des Landtages mit vorangetrieben. Vor dem Hintergrund unserer Geschichte lag ihm dabei die freundschaftliche Begegnung mit unseren östlichen Nachbarn besonders am Herzen. Norbert Kartmann hat stets auch europäisch gedacht und dem Landtag auf Ebene der EU Gehör verschafft. Für seine vielen ehrenamtlichen Tätigkeiten möchte ich beispielhaft sein Engagement für den Hessischen Turnerverband nennen, dessen Präsident er bis vor wenigen Jahren mit großer Leidenschaft war. Nach mehr als 35 Jahren Tätigkeit im Landtag endet mit dem Ausscheiden von Norbert Kartmann zum Ende dieses Jahres eine Ära.“

Norbert Kartmann gehörte bereits 1982/83 dem Hessischen Landtag an. Seit Beginn der 12. Legislaturperiode im Jahr 1987 ist er ohne Unterbrechungen Mitglied des Parlaments für seinen Wahlkreis in der Wetterau. Von 1995 bis 1999 war Norbert Kartmann stellvertretender Fraktionsvorsitzender der CDU, im Anschluss bis 2003 Fraktionsvorsitzender der CDU. Die Bildungspolitik war und ist dem studierten Grund- und Hauptschullehrer besonders wichtig. In seinen 16 Jahren als Landtagspräsident setzte es sich deshalb intensiv für die Vermittlung von politischer Bildung ein.

Norbert Kartmann wurde für seine Verdienste mit den höchsten Auszeichnungen geehrt: 2012 erhielt er das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse, 2019 den Hessischen Verdienstorden und 2020 die Wilhelm-Leuschner Medaille.

Einen Überblick über die Vita von Norbert Kartmann finden Sie unter: https://hessischer-landtag.de/content/norbert-kartmann