Direkt zum Inhalt

Landtags­präsidentin besucht am Weltkindertag die Kita Marktkirche in Wiesbaden

Dienstag, 20.09.2022, 13:00 Uhr
Landtagspräsidentin und Vizepräsidenten besuchen am Weltkindertag die Kindertagesstätte Marktkirche in Wiesbaden © Hessischer Landtag 2022

„Kinderrechte müssen aktiv gelebt werden: Jedes Kind hat eine Stimme, die gehört und geachtet werden muss.“

 Landtagspräsidentin besucht mit Vizepräsidentinnen und Vizepräsidenten am Weltkindertag die Kita Marktkirche in Wiesbaden

 Unter dem Motto „Gemeinsam für Kinderrechte“ rufen am heutigen Weltkindertag das Deutsche Kinderhilfswerk und UNICEF Deutschland dazu auf, die Rechte von Kindern konsequenter in den Blick zu nehmen.

 Diese Botschaft liegt auch Landtagspräsidentin Astrid Wallmann (CDU) und den Vizepräsidentinnen Karin Müller (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN), Heike Hofmann (SPD) und den Vizepräsidenten des Hessischen Landtages Frank Lortz (CDU), und Dr. h.c. Jörg-Uwe Hahn (Freie Demokraten) sehr am Herzen. Zusammen besuchten Sie am Weltkindertag die Evangelische Kindertagesstätte Marktkirche in Wiesbaden. Vor Ort überreichten sie auch eine finanzielle Unterstützung in Höhe von 500 Euro aus Lottomitteln der Landtagskanzlei.

Landtagspräsidentin Wallmann erklärte, auch im Namen der Vizepräsidentinnen und Vizepräsidenten: „Es ist unser aller Aufgabe, Kindern im Alltag mit ihren Nöten, aber auch Wünschen und Träumen die nötige Aufmerksamkeit zu schenken und gemeinsam mit ihnen die Zukunft zu gestalten. Kinder brauchen unseren Schutz, unsere Fürsorge und unsere Wertschätzung. Und das nicht nur am Weltkindertag, sondern 365 Tage im Jahr. Das Recht auf Bildung, das Recht auf freie Meinungsäußerung und gesellschaftliche Beteiligung oder etwa der Schutz der Privatsphäre und Würde und der Schutz vor Gewalt – das sind nur einige der Kinderrechte. Sie alle müssen aktiv gelebt werden und dürfen nicht nur auf dem Blatt Papier bestehen. Jedes Kind hat eine Stimme, die gehört und geachtet werden muss.

 Die Landtagspräsidentin richtete sich anlässlich des Weltkindertages auch bei der Eröffnung der Plenarsitzung im Landtag am Mittag an die Öffentlichkeit und sagte: „Es ist mir ein Anliegen, am heutigen Tag auch daran zu erinnern, dass viele Kinder zwei besonders harte und entbehrungsreiche Jahre während der Covid-19-Pandemie durchlebten, die wohl kaum eine Gruppe so massiv beeinträchtigt hat wie die Jüngsten in unserer Gesellschaft. Gerade Kinder waren vielfach sozial isoliert, getrennt von ihren Altersgenossen und dem gewohnten sozialen Umfeld. Ich möchte daher an dieser Stelle betonen, wie wichtig es ist, dass wir aus diesem Grund gerade jetzt ein besonderes Augenmerk auf die Kinder haben – und diese auch bei politischen Entscheidungen besonders berücksichtigt werden sollten.“