Direkt zum Inhalt

Sommerreise: Landtags­präsidentin besucht Demokratie­projekt der Sportjugend Hessen in Riedstadt

Mittwoch, 17.08.2022, 16:00 Uhr
Astrid Wallmann besucht Demokratieprojekt  der Sportjugend Hessen in Riedstadt © Hessischer Landtag 2022

„‚DemoS! Sport stärkt Demokratie‘ ist ein wichtiger Beitrag für die Kinder- und Menschenrechte in unserem Land.“

Astrid Wallmann besucht Demokratieprojekt der Sportjugend Hessen in Riedstadt

Landtagspräsidentin Astrid Wallmann (CDU) hat während ihrer Sommerreise die Sport- und Kulturgemeinde Erfelden in Riedstadt besucht. Der Verein nimmt gegenwärtig an „DemoS! Sport stärkt Demokratie“ teil – einem Projekt der Sportjugend im Landessportbund Hessen.

„Demokratie lebt von Werten und damit auch von der Wertevermittlung. Und genau hier setzt die Sportjugend Hessen mit ihrem spannenden Demokratieprojekt an. Vor allem jungen Menschen sollen spielerisch Werte vermittelt werden, ohne die keine Gesellschaft auf Dauer überleben kann. Wie wunderbar dies gelingt, kann man auch hier in Riedstadt sehen. Viele Ehrenamtliche setzen sich vor Ort in der Kulturgemeinde Erfelden dafür ein, dass nicht nur der Sport an sich nicht zu kurz kommt, sondern dass im Alltag auch die Spielregeln für unser Zusammenleben bereits frühzeitig an Kinder und Jugendliche weitergegeben werden. ‚DemoS! Sport stärkt Demokratie‘ ist ein wichtiger Beitrag zur Stärkung der Kinder- und Menschenrechte in unserem Land“, lobte Astrid Wallmann das Engagement.  

Respekt und Toleranz, die klare Absage an Rassismus und Antisemitismus, aber beispielsweise auch die Erfahrung, dass jeder Mensch nicht nur mit seinen Stärken, sondern auch mit seinen Schwächen angenommen werden soll – das sind die Werte, die die Sportjugend Hessen gemeinsam mit den teilnehmenden Vereinen vor Ort nachhaltig stärken möchte. Die Sportjugend arbeitet hierfür mit Sportvereinen und -kreisen, mit Sportfachverbänden und ihren Jugendorganisationen zusammen, um das Engagement und die Teilhabe vor allem junger Menschen im Sport in Hessen zu fördern. Teil des Angebotes ist es auch, die Vereine bei der Entwicklung von Leitbildern oder bei der Bearbeitung demokratiefeindlicher Vorfälle zu unterstützen. Dafür bildet die Sportjugend Multiplikatoren aus, die in die Vereine gehen und dort ihr Wissen weitergeben. So auch in der Sport- und Kulturgemeinde Erfelden in Riedstadt. Beim Besuch von Astrid Wallmann zeigte der Verein beim Eltern-Kind-Turnen, wie bereits die Jüngsten sportlich und spielerisch durch das Projekt angesprochen werden. Und auch ihre Eltern.

„Als Mutter zweier kleiner Töchter weiß ich, wie wichtig es ist, Kindern schon in jungen Jahren soziale Kompetenzen mit auf den Weg zu geben und wie schön es ist, Kinder als starke Persönlichkeiten aufwachsen zu sehen. Genauso wichtig ist es aber auch, dass wir gezielt die Eltern der Kinder ansprechen und ihnen zeigen, wie sie ihre Kinder auf dem Weg in ein selbstbestimmtes Leben fördern und unterstützen können.“

Sadia Biladama, Vorstandsmitglied der Sportjugend Hessen und zuständig für das Referat Sport- und Jugendpolitik sagte:Demokratische Werte wie Solidarität und Fairness können im Sport gelebt und durch den Sport vermittelt werden. Die Sportjugend Hessen unterstützt Sportvereine und Gemeinden hierbei. So werden wir die Sport- und Kulturgemeinde Erfelden bei der Entwicklung ihres Leitbildes begleiten. Um die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger in Riedstadt zu erfahren, initiieren wir ab Herbst „Dorfgespräche“ mit jungen und älteren Engagierten – nicht nur, aber vor allem aus den ortsansässigen Sportvereinen. DemoS! stärkt somit über die Vereine die Demokratie in hessischen Gemeinden.“

Das Projekt der Sportjugend wird durch den Bund und das Land Hessen gefördert. Die Landtagspräsidentin überreichte bei ihrem Besuch an Sadia Biladama einen Bescheid über 500 Euro aus Lottomitteln der Kanzlei des Hessischen Landtages und dankte den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern: „Die Sportjugend Hessen trägt mit ihrem Einsatz dazu bei, dass Sport die Demokratie stärkt. Sie setzt sich für eine offene und vielfältige Gesellschaft ein. Für dieses besondere und so wichtige Engagement möchte ich Ihnen allen ein herzliches Dankeschön aussprechen.“